Rennbericht

Enduromasters 5. Lauf 2013 Herbstgranitbeisser Schrems


Drei Profiteams und zwei Solisten vom MSC Mattighofen reisten nach Schrems zum Abschlussrennen der Enduromasters Serie. Walter und Michael Feichtinger hatten noch die theoretische Chance den Gesamtsieg in der prestigeträchtigen Profiteam Klasse einzufahren, nachdem Michael in Weikertsschlag als Solist (Walter war in Sardinien bei der Sixdays) zweiter in der Teamwertung wurde.

Enduromasters 4. Lauf 2013 Weikertschlag an der Thaya


Die Enduro Masters - Rennserie ist die wahrscheinlich abwechslungsreichste Offroad Meisterschaft Österreichs, mit Sicherheit ist sie die längste.
Mehr als die Hälfte der Rennen gehen über die Marathondistanz von sechs Stunden.

Sixdays 2013 Abschlussbericht


Die Internationalen Sixdays Enduro 2013 auf Sardinien sind schon wieder Geschichte. Mit Frankreich in der World- und Junior World Trophy und Australien in der Womans Trophy setzten sich durchwegs die Favoriten durch. Doch unter all den Weltstars des Endurosports (Meo, Caselli, Salvini, Aubert, Cervantes, etc.) und insgesamt 630 Teilnehmern, bestritten auch einige Österreicher die Sechstagesveranstaltung.
Darunter unter anderem Walter Feichtinger, Eder Florian, Ennsmann Roland und David Müller.
 

ACC 4.Lauf 2013 Grafenbach (NÖ)


Dieses Wochenende ging der MSC Mattighofen beim 4. ACC Rennen in Grafenbach an den Start. Es war ein perfektes Rennwetter, nicht zu heiß und auch nicht zu kalt, griffiger Boden und kein Staub. Die Strecke in Grafenbach war sehr schnell aber es waren auch richtige Enduropassagen zu bezwingen. Generell war es sehr abwechslungsreich - Steine, Wald, Feld - es war ein richtig toller ACC Kurs. Das Wetter sah am Anfang der Woche nicht gut aus. Zu viel Regen, aber dann zum Glück war während des Rennens ein optimales Wetter. Der Boden war nach zirka 1 Stunde auch sehr griffig! Wie heuer schon bei allen ACC Rennen war der Start sitzend und Motor aus.

ACC 3.Lauf 2013 Reisersberg (D)


Schauplatz für den dritten Lauf in der ACC-Saison war am Samstag die spektakuläre Cross Country Strecke in Reisersberg.
Die Strecke war für die ersten Läufe in einem perfekten Zustand.
Unser Startschuss fiel um 16 Uhr. Walter stand in der Profi-Klasse, die Experten starteten eine halbe Minute später. Der Start diesmal ohne Probleme.

Kaolinwerkrennen 2013


Mit 900 Startern gehört das Kaolinwerkrennen in Aspang zu den größeren Enduroveranstaltungen im Land.
Eine abwechslungsreiche lange Runde und eine tolle Afterrace Party im Festzelt lassen sich auch ca. 45 MSC Mattighofen Fahrer nicht entgehen.
Zu den Sieganwärtern im Teambewerb gehören sicherlich Walter und Michael Feichtinger Mühlbauer, die mit über 90 Teams bei Staub und Hitze um vordere Plätze kämpfen.

Enduro ÖM 5. und 6. Lauf 2013, Tokod (Ungarn)


Der 5. und 6. Lauf zur Endurostaatsmeisterschaft fand im ungarischen Tokod statt und wurde vom dort ansässigen Club TOKODI MOTOROS SE veranstaltet.
Schon bei der Anreise war klar dass die Veranstaltung kein Zuckerschlecken wird für die ca. 100 Teilnehmer.
Die Lufttemperaturen kratzten an der 40° Marke und sorgten selbst bei absoluter Bewegungslosigkeit im Schatten schon für ein unwohles Gefühl.

Enduromasters 3. Lauf 2013 Sommergranitbeisser Schrems


Tolles Comeback der Zwillingsbrüder beim Sommergranitbeißer in Schrems, wie schon eine Woche zuvor im ACC (Lunz am See), wo Michael nach sechs Wochen Pause (Trippelfraktur im Knie, sowie mehrere Sehneneinrisse und Walters zweiwöchige Verletzung), sind die Brüder mit körperlichen Problemen im Einsatz.

ACC 2.Lauf 2013 Lunz am See


Am Samstag den 22. Juni 2013 fand der 2. Lauf der Austrian Cross Country Championship in Lunz am See statt.
Die MSC Mitglieder kamen am Freitag in Lunz am See an und besichtigten danach die Strecke noch zu Fuß.
Am nächsten Tag ging es um 8:15 Uhr los zum Vorstart. Pünktlich um 9:00 Uhr fiel dann der Startschuss des 1. Laufs.
Sandro Mairleitner und Marcel Sieber starteten von Startplatz 4 und 10 weg. 
Nach der 1. Runde lagen die Beiden auf Platz 8 und Platz 9.

Erzbergrodeo 2013

Impressionen vom Erzberg von der Familie Feichtinger-Mühlbauer

Das Erzbergrodeo gleicht einem Hollywood-Thriller der Extraklasse. Zunächst gehen 1500 Fahrer an den Start des legendären IRON ROAD PROLOG.
Vollgas gegen den Berg-auf der Schotterpiste zum Gipfel trennt sich an den ersten beiden Tagen die Streu vom Weizen,den nur die schnellsten 500 Fahrer qualifizieren sich für den gediegenen Höhepunkt des Events.

Inhalt abgleichen