Enduro ÖM 7. Lauf 2018 St. Georgen (Stmk), Endurotrophy


Michael Feichtinger wird Gesamtdritter in der Staatsmeisterschaft

Eine lange und harte Endurostaatsmeisterschaft geht mit dem letzten Lauf in St. Georgen bei Judenburg zu Ende. Mit Michael und Walter Feichtinger kämpften dieses mal nur zwei Starter des MSC Mattighofen um Staatsmeisterschaftspunkte und die Punkte waren wieder sehr schwer zu verdienen. Wie jedes Jahr zeigt sich St. Georgen von der schwierigen Seite und trennte einmal mehr die Spreu vom Weizen. Der Tiroler KTM Pilot Bernhard Schöpf und der Osttiroler Matthias Wibmer setzten sich klar vom restlichen Feld ab und konnten die Plätze 1 und 2 einfahren. Für Schöpf war es der siebte Sieg im siebten Rennen heuer und somit der souveräne Staatsmeisterschaftstitel für den KTM Walzer Fahrer. Für Michael Feichtinger schaute es nach Sturz inklusive Absturz seiner Husqvarna gar nicht gut aus. Gemeinsam mit Bruder Walter konnte er jedoch seine Maschine bergen und das Rennen mit großem Rückstand wieder aufnehmen. Mit Rang 15 konnte er dann gerade noch genügend Punkte sammeln um Gesamtrang 3 im Klassement zu verteidigen. Für Walter Feichtinger war sogar noch Rang fünf drinnen.

Nach dem Vizetitel von 2017 also wieder eine herausragendes Jahr mit Gesamtrang 3 für Michael Feichtinger. Walter Feichtinger kam leider nicht ganz verletzungsfrei durch die Saison und belegt am Ende Rang 7. Ein ähnliches Schicksal hatte Florian Reichinger zu beklagen, der das letzte Drittel der Saison komplett gefehlt hat und in der Endabrechnung Rang 10 belegt. Bei den Junioren konnte Clemens Forthuber und Florian Ortner mit Rang 5 bzw. Rang 7 überzeugen.      

Persönliche Eindrücke:

Walter Feichtinger: Letzter Lauf in der ÖM am vergangenen Wochenende. Den Start legten wir sehr gut hin, wir kamen als zweiter und dritter weg. Das Tempo war sehr hoch und die Fahrer wirbelten viel Staub auf. Michael stürzte und seine Maschine machte einen weiten Abflug den Hang hinunter! Ich war ein Stück hinter ihm, stoppte sofort, kümmerte mich um ihn und barg seine Maschine. Das alles kostete enorm viel Zeit, den Anschluss an die Spitzengruppe hatte ich somit verloren. Dennoch tastete ich mich von Runde zu Runde nach vorne, überholte sogar noch einige Topfahrer und beendete den letzten ÖM Lauf auf Rang fünf. Michael machte mit Platz 15 Schadensbegrenzung und konnte so Rang Drei in der Meisterschaft noch fixieren.

Ergebnisse:

Juniorenstaatsmeisterschaft (inoffizielles Ergebnis)
kein MSC Pilot am Start
 
Staatsmeisterschaft (inoffizielles Ergebnis)
Platz 5, Walter Feichtinger
Platz 15, Michael Feichtinger
Links:

http://www.enduro-trophy.com/

http://www.austria-motorsport.at/wertungen/

 

 


Inhalt: M. Sattlecker