ACC 4. Lauf 2017 Mehrnbach (OÖ)


Vier Podestplätze für den MSC Mattighofen beim "zweiten Heimrennen"

Mit rund einer halben Stunde Anreise darf man das Rennen beim HSV Ried in Mehrnbach schon als Heimrennen für den MSC bezeichnen. Am Rieder Gruppenübungsplatz, der schon Schauplatz für zahlreiche internationale Motocrossrennen war, entstand eine 7 Kilometer lange Crosscountry Runde, die in den verschiedenen Klassen schon für Vorentscheidungen sorgte. Mit Pascal Rauchenecker war auch ein Localhero am Start. Der Husqvarna Werksfahrer tauchte als Gastfahrer auf, ließ im zwei Stundenrennen nichts anbrennen und gewann souverän vor Profi Toni Mulec. Patrick Neisser konnte mit Platz 3 den Meisterschaftssack zumachen und ist wieder ACC Champion 2017 bei den Profis. MSC Junior Walter Feichtinger ist mit Platz 4 im Rennen und mit Platz 2 in der Meisterschaft der erste Verfolger von Neisser und wird wohl als Vizemeister die heurige Saison abschliessen. Mit dem dritten Tagessieg in dieser Saison hat auch Sven Steinberger den Pre-Senior Titel praktisch fix und kann beruhigt ins Saisonfinale nach Mattighofen gehen. Bei den Damen schaffte Podestplatzsammlerin Anna Larissa Redinger mit Platz 2 ein weiteres Topergebnis. Die XC Women Klasse hat aber mit Patricia Vieghofer vorzeitig eine andere Meisterin gefunden. Mit Wolfgang Bachleitner und Andreas Birgmann schafften es auch noch zwei Senioren auf das ACC Stockerl in Mehrnbach.

Persönliche Eindrücke:

Anna-Larissa Redinger: (XC Woman):Zwei Rennen der österreichischen Cross Country Serie darf ich 2017 vor heimischem Publikum bestreiten. Die Vorfreude auf das erste Rennen am legendären "Güpl" in Mehrnbach/Ried im Innkreis war groß, auch wenn das Wetter uns forderte und bis ans Limit pushte - mehr als 30 Grad Celsius: andere bevorzugen da eher den See, ich bleib bei meiner Enduro ! ;) 
Schon nach der Einführungsrunde war klar, dass wir am Ende des Rennens "waschlnass" sein werden. Entweder auf Grund der Hitze oder auf Grund des toll vorbereiteten "Pools" / Schlamm Loch vom HSV Ried. Für die Zuschauer grandios, für uns Fahrer eine mächtige Abkühlung. Bei diesem Lauf feierte die Damenklasse eine Premiere 2017! Es waren 16 Mädels am Start (!!!), unsere Startreihe war sozusagen "augewachsen" und konnte mit den anderen Klassen locker mithalten - sehr cool! Es freut mich zu sehen, dass sich immer mehr Mädels in den Motorsport wagen, denn das ist mitunter eines meiner Ziele. Ich will motivierend sein und Frauen dazu inspirieren auch aufs Bike zu steigen, um ihrem Leben mehr Abenteuer und unvergessliche Momente zu schenken! :) 
Der Startschuss fiel traditionell um 9.00. Ich kam eigentlich ganz gut weg, lag auf Platz 3 und nach der ersten Runde auf Platz 2. Die erste Stunde fühlte sich noch ein bisschen wie "Slow Motion" an (noch immer im Red Bull Romaniacs Modus). In der zweiten Stunde lief es definitv besser und ich fand zu meinem alten Rythmus zurück. Leider musste ich zwei Mal in die Box, weil sich mein Bremspedal im Steinfeld verabschiedete. Es kostete doch ein bisschen Zeit und machte die Aufholjagd schwierig. Nach dem 2 stündigen Hitzekampf bin ich mit Platz 2 vor heimischem Publikum sehr zufrieden. Die Vorfreude auf das Finale auf der Heimstrecke bei meinem Verein MSC Mattighofen in Sollern steigt immer mehr! Es ist jedes Jahr etwas besonders dort zu fahren. Ich hoffe, dass ich auch vor meinen Fans ein gutes Ergebnis erreichen kann und es mit ihnen anschließend feiern darf! 

Marcel Sieber (XC Pro): Nach langer Warterei und Streckenbesichtigung gings für mich und unzählige andere Fahrer des vierten Laufes in die Einführungsrunde. Da wir überpünktlich am Start standen wurde der Zeitplan etwas nach vorverlegt und unser Startschuss fiel einwenig früher als geplant.
Ein guter Start von mir bis zur ersten Kurve, danach wurde ich nach außen gedrängt und reihte mich als siebenter relativ weit vorne ein. Anfangs konnte ich gut fahren und machte auch so gut wie keine Fehler, konnte nach 3 Runden sogar für 2-3 Runden den 6. Platz behaupten, musste den aber nach den Kampf mit der Hitze und Staub wieder abgeben da ich ein wenig Probleme hatte mit der Atmung und somit nicht mehr soviele Kraftreserven übrig waren.
Schlussendlich Platz 7 in der Profi - Klasse.
Mein Ziel habe ich erreicht & bin auch recht zufrieden damit!

Links:

http://acc.xcc-racing.com/


Inhalt: M. Sattlecker