Enduromasters 2. Lauf 2017 Reisersberg (D),


Geier gewinnt Solisten, Sieber/Forthuber Dritter im Team

Trotz Staatsmeisterschaftsstrapazen samstags am Redbull Ring lassen es sich einige Mattighofner nicht nehmen im bayrischen Reisersberg beim sonntägigen Enduromasters teilzunehmen. Natürlich bedeutet das auch ohne Training und Prolog die 4 stündige Renndistanz auf sich zu nehmen und eventuell von ganz weit hinten zu starten. Genau das passierte Markus Geier, der aber dennoch das Rennen in der Junioren Solistenklasse haushoch gewinnen konnte. Staatsmeisterschaftsstarter Marcel Sieber konnte wenigsten auf einen Teamkollegen zählen (Clemens Forthuber), der beim Prolog für den guten Startplatz 16 sorgte. Gemeinsam standen die Beiden dann mit Rang 3 am Siegerpodest in der Teamwertung. Der Sieg in dieser Teamklasse geht bemerkenswerterweise an den Tiroler Roberto Pirpamer, der auf seinen Teamkollegen verletzungsbedingt verzichten musste, und somit die komplette Renndistanz allein abspulte.

Persönliche Eindrücke:

Clemens Forthuber: Am vergangenen Wochenende ging Sieber Marcel mit mir für den MSC Mattighofen beim Enduro Masters Rennen in Reisersberg in der Team Klasse an den Start. Ich kam am Samstag Morgen im Fahrerlager an, fuhr einige Trainingsrunden und anschließend den Prolog, ich war nur auf mich alleine gestellt da Marcel an diesem Tag noch bei einem Staatsmeisterschafts-Rennen war. Der Prolog lief nicht so gut weil Teile der Strecke stark bewässert waren. Deswegen konnte ich nur Startplatz 16 in der Teamwertung erreichen. Marcel kam noch am Abend nach Reisersberg. Wir gingen noch Abschnitte der Strecke ab, sodass wir gut vorbereitet waren. Marcel startete in das 4h Rennen und konnte in den ersten Runden schon einige Plätze gut machen. Ich konnte meine Runden auch sauber und konstant fahren. Nach mehreren Zweikämpfen und ca. 2 1/2 Stunden der Renndauer lagen wir auf Platz Drei. Wir konnten unseren dritten Platz gut verteidigen und sogar den Abstand zu unseren Konkurrenz ausbauen. Als ich von der letzten Runde als Dritter zurück ins Ziel kam, war ich sehr erleichtert und super happy! Die Strecke war teilweise technisch anspruchsvoll und machte viel Spaß beim fahren. Vielen danke an unsere Helfer, Markus, Amelié und Eva!
 
Marcel Sieber: Nach der ÖM in Spielberg ging es nach einen kurzen Boxenstopp zuhause gleich weiter zum Enduro Masters in Reisersberg / DE. Da mein Teamkollege leichte Schwierigkeiten bei der Prolog Runde hatte, wegen zu vieler Streckenbewässerung, ging es für uns 2 am Sonntag als Platz 31 Overall & Platz 5 in der Teamwertung ins Rennen. Dieses Mal wurde die Zeit ab jeder Position um einiges mehr verlängert und es dauerte sicher 2min bis ich endlich ins Rennen gehen konnte. Doch das hielt mich nicht auf. Gleich zu Beginn fuhr ich 2 top Runden und lag danach schon auf Platz 5 in der Teamwertung. Anschließend wurde immer abgewechselt, Clemens fuhr 1 & ich immer 2 Runden. Durch taktisch kluger Überlegung fuhr ich dann auch mal 3 Runden wo ich dann gleich 2 Positionen und Zeit gut gemacht habe. Anschließend fuhren wir Runde für Runde immer konstant gute Zeiten, welche schlussendlich für Platz 3 nach 4h Renndauer reichte. Ich bin echt zufrieden mit dem Ergebnis, da es zu Beginn an nicht so rosig aussah, doch wie man sieht das Blatt wendete sich zum Guten. Ebenso froh bin ich, das es mir beim Fahren echt top gegangen ist, ich hatte bei jeder Runde total Spass am fahren und bin glücklich mit meiner Verfassung von Geist & Körper - da es am Anfang der Saison nicht so gut aussah!
 
Ergebnisse:
 
Junior Einzel
Platz 1, Markus Geier
 
E-35 Einzel
Platz 12, Raphael Strasser
 
Team
Platz 3, Forthuber Clemens und Sieber Marcel
Platz 9, Schmitzberger Stefan und Ortner Florian
 
 
Links:

http://www.enduromasters.at/

 

  


Inhalt: M. Sattlecker, Photos:  only-dirt