International Sixdays Enduro 2016, Navarra (ESP)

Gesamtrang 9 für Juniortrophy

16.10.2016 / 18:00 Uhr - Renntag 6, Navarra / Spanien:

Die Schlacht ist geschlagen und alle sind erleichtert!
Auch heute beim Abschluss Motocross haben die Jungs wieder tolle Leistungen gezeigt und AUSTRIA und den MSC Mattighofen toll vertreten. Die Junior Trophy hat den tollen neunten Gesamtrang eingefahren und drei (Walter, Michi & Maxi) unserer vier Jungs haben eine Goldmedaille erkämpft. Für Flo (der die gesamte Woche mit den Streckenbedingungen gekämpft hat und nicht den richtigen Rhythmus fand) reichte es trotz allem für die Silbermedaille!
Gratulation an alle zu ihren Leistungen und Danke das ihr uns so toll vertreten habt. Jetzt geht es ans zusammenräumen, Koffer packen und dann ab zum feiern. Morgen um 18:30 geht es dann von Bilbao zurück nach München.
Danke an alle die zuhause mitgefiebert und die Daumen gedrückt haben!


15.10.2016 / 18:00 Uhr - Renntag 5, Navarra / Spanien:

Der letzte lange Tag ist gelaufen und die Burschen sind alle gut angekommen!
Heute war ein Großteil der Etappe die von den ersten beiden Tagen, jedoch in die andere Richtung.
Die Tests waren auch alle schon mal am Programm, bis auf einen Neuen, der nur heute gefahren wurde.
Unserer Jungs haben wieder durchwegs tolle Leistungen gezeigt und sich tapfer geschlagen.
Heute zeigte sich Spanien von seiner sonnigen Seite und die Temperaturen kletterten von frischen 3°C am Morgen auf angenehme 25°C am Nachmittag. Dadurch waren die Streckenbedingungen gut, aber es gab auch schon wieder ziemlich viel Staub. Jetzt steht noch die Besichtigung von der Strecke für das morgige Abschluss Motocross am Programm und dann ab zum Essen!
Morgen müssen die Burschen noch 8 Runden auf der MX Strecke runterspulen wo es allerdings grössten Teils nur darum geht sicher ins Ziel zu kommen. Aber es wird sicher noch mal eine tolle Sache, da auch einige Asphalt Stücke in der Strecke sind und ich davon ausgehe, das wie heute auch schon, sehr viele Zuschauer zu dem Spektakel kommen werden und tolle Stimmung machen. Die offiziellen Ergebnisse gibt es wie jede Tag leider erst später und sind auf der ISDE 2016 Homepage zu finden.
Schöne Grüsse aus Navarra
 

    


14.10.2016 / 18:45 Uhr - Renntag 4 Navarra / Spanien:

Und wieder einen Tag gemeistert.
Von der Strecke gibt es heute nicht viel zu berichten, außer das alle Tests vom gestrigen Tag schon sehr ausgefahren waren.
Da es in der Nacht noch relativ stark geregnet hatte, war es am Morgen auf der Etappe und in den Tests noch sehr rutschig.
Dadurch hatte fast jeder von den Burschen die ein oder andere Situation bei der die Augen ziemlich groß werden und man eigentlich schon auf den Aufprall wartet.
Doch es ist alles gut gegangen und keiner hat sich verletzt und alle sind wohlauf!
Am Nachmittag kam dann die Sonne raus und es hat beim letzten Test (Extrem Test) der sich direkt beim Fahrerlager befindet schon wieder begonnen zu stauben.
Übrigens, diesen Test "lieben" unserer Jungs besonderes wegen seiner Streckenführung und weil er von Tag eins bis Tag fünf gefahren wird und ihr könnt euch sicher vorstellen wie "toll" der Zustand von dem Test ist!
Morgen, Tag fünf mit neuer Runde und zum Teil neuen Tests.
Es steht nur eine Runde am Programm dafür eine etwas längere mit insgesamt fünf Tests.
Alle sind wohlauf und haben euch heute wieder ihre tollen Leistungen von den letzten Tagen wiederholen können


 

13.10.2016 / 19:00 Uhr - Renntag 3 Navarra / Spanien:

Halbzeit!!!
Heute stand Tag drei am Programm mit neuer Etappe und neuen Tests.
Eines der Hauptthemen heute war der Kampf mit der schlechten Sicht, sowohl auf der Etappe wo teilweise in den Bergen starker Nebel war, und natürlich in den Tests wo die Brillen stark verschmutzt wurden.
Der immer wieder einsetzende starke Regen hat die Burschen den ganzen Tag begleitet und bis auf die Haut durchnässt.
Doch es sind ja keine Weicheier und daher haben sie den Ganzen Tag ohne jammern sondern eher mit guter Laune super Leistungen gebracht! Alle unsere Fahrer konnten sich in der Wertung verbessern und die Tendenz ist klar nach vorne.
Aber nicht nur beim Fahren sondern auch beim Schrauben sind die Burschen extrem professionell und jeder Handgriff sitzt perfekt. Es ist echt eine Freude mit so einem Team am Start bei so einer Veranstaltung sein zu können.
Jetzt werden die Jungs von Markus Kirchengast, unserem Team Physiotherapeuten wieder durchgeknetet und für morgen fit gemacht.
Auf diesen Weg auch schon mal ein Dankeschön an alle die mit dabei sind und ihre Dienste für das Team leisten (Walter sen., Kurt, Dr. Walter, Thomas, Markus, Fam. Wibmer, Chris).
Ein besonderer Dank auch noch an die Jungs vom KTM & HQV Raceservice auf die immer Verlass ist und die immer ein offenes Ohr für jeden Sche... mit dem wir zu ihnen kommen haben.
Die offiziellen Ergebnisse kommen leider erst später und sind auf der ISDE 2016 Homepage zu finden.
Morgen steht die selbe Runde wie Heute am Programm aber hoffentlich mit weniger Regen.



12.10.2016 / 21:15 Uhr - Renntag 2 Navarra / Spanien:

Tag zwei ist geschafft und unsere Burschen haben neuerlich tolle Leistungen gezeigt und konnten ihren zwölften Platz vor Deutschland behaupten und den Vorsprung ausbauen.
Heute wurde die selbe Runde wie am Tag eins gefahren und dadurch waren die Etappe und die Tests schon dementsprechend ausgefahren. Zu Mittag hat es dann leicht zu Regnen begonnen was bis zur Zieleinfahrt immer stärker wurde. Derzeit Regnet es leicht dahin und somit sind die Bedingungen für Morgen etwas ungewiss aber die Staubentwicklung wird sicher nicht mehr das große Thema sein.
Maxi hatte heute auf der Etappe einen heftigen Abflug weil er beim Abbiegen im tiefen Staub ein Loch übersehen hat worauf er sich Überschlagen hat.
Dabei hat er sich den Lenker verbogen den er auf der nächsten ZK tauschen musste.
Er blieb zum Glück unverletzt und ist wohl auf!!!
Im großen und ganzen wieder ein toller Tag mit super Leistungen von unseren Burschen, die sich jetzt schon auf die neuen Etappen mit neuen Tests freuen. Beim Walter gab es leider bei der Einfahrt in das Parc ferme Probleme wodurch er eine Strafminute kassierte. Aber auch das gehört zu Endurosport und von solchen Kleinigkeiten lassen wir uns nicht unterkriegen und das Motto ist konzentriert weiter Fahren und im Sattel bleiben.   
Die Ergebnisse muss ich euch leider schuldig bleiben da wir derzeit keinen Zugriff auf die Seite des Veranstalters haben.
Aber wie schon erwähnt, jeder Einzelne bring top Leistungen und wir können stolz sein auf unsere Rennfahrer.


11.10.2016 Renntag 1 Navarra / Spanien

Der erste Tag ist vorbei!
Leider gibt es schlechte Nachrichten vom Trophy Team, die Husqvarna von Matthias Wibmer ist auf der Verbindungsetappe kurz vorm Endurotest in der ersten Runde mit Motorschaden liegen geblieben und konnte nicht mehr zum Laufen gebracht werden. Somit leider das frühe und bittere aus für das Trophy Team am ersten Tag! Nichts desto trotz waren die Leistungen unserer Fahrer heute sehr gut. Sowohl die Etappe wie auch die Tests sind nach Tag eins schon sehr in Mitleidenschaft genommen und haben sehr viele tiefe Spurrillen. Auch die Staubentwicklung ist wie befürchtet extrem was das ganze nicht gerade einfach macht. Flo und Michi hatten heute leider etwas Pech und haben in der ersten Runde auf Grund eines starken Staues vor der Einfahrt zum Extremtest jeweils zwei Minuten aufgerissen. Hier besteht aber noch die Möglichkeit das die Etappe anuliert wird da es dort einige erwischt hat. Bei den Junioren ist die Stimmung top und die Burschen sind Motiviert für die nächsten Tage! 

Die Ergebnisse sind leider noch nicht verfügbar, werden aber sicher bald auf der ISDE 2016 Home Page online sein. Übrigens, die Sixdays App ist sehr zu empfehlen da man dort den ganzen Tag die Test Ergebnisse live mitverfolgen kann.


Nachtrag vom 1. Renntag
Juniortrophy liegt derzeit auf Rang 12. Die Strafminuten von Reichinger Florian und Michael Feichtinger wurden annulliert. Schnellster Mann in der Truppe ist aktuell Walter Feichtinger
Teamtrophy liegt derzeit auf Rang 21. Die Weltklasseleistung von Pascal Rauchenecker wird durch den Motorschaden bei Matthias Wibmers Maschine leider nicht belohnt. Markus Geier beendet den ersten Wertungstag mit sehr guten Zeiten.
 

 
   
 

10.10.2016 Vorbereitungstag, es geht los

Die letzten Vorbereitungen vor dem Start Morgen sind schon fast abgeschlossen.

Nur noch Brillen für die Außenstationen zusammenrichten und Trinkrucksack füllen.
Diese beiden Sachen werden ziemlich wichtig sein für Morgen weil auf der gesamten Strecke auf Grund der extremen Trocken mit starker Staubentwicklung zu rechnen ist!
Für Tag zwei wird etwas Regen gemeldet, was gegen die Staubentwicklung sehr hilfreich wäre aber vermutlich die Tests sehr rutschig machen wird.
Die Burschen sind top Motiviert und noch dem mehrmaligen besichtigen aller Tests ziemlich heiß aufs Fahren.
Es ist eine sehr gute und lockere Stimmung im gesamten Team und wir freuen uns alle darauf wenn es morgen endlich losgeht.
Da es organisatorisch beim Veranstalter leider noch Probleme gibt sind bis jetzt noch keine Startzeiten für Morgen bekannt, nur soviel das der erste Fahrer um 8:15 ins Rennen geht da es vorher aufgrund der Dunkelheit nicht möglich ist.
 
Schöne Grüsse vom gesamten Team
und fleißig die die Daumen drücken!!!

    

Der MSC Mattighofen informiert wieder täglich und so zeitnah wie möglich über die Internationale Sixdays 2016 in Spanien. 
Mit Florian ReichingerMarkus GeierWalter und Michael Feichtinger kommen vier der sieben Österreicher aus dem Lager des MSC Mattighofen und kämpfen wieder sechs Tage lang um ein gutes Abschneiden bei der Traditionsveranstaltung Sixdays.

Tipp: Android Benutzer können mit der App (https://play.google.com/store/apps/details…) die Veranstaltung live miterleben.


Inhalt: S.Steinberger, M.Sattlecker