Anna Larissa Redinger vom Pannoniaring & Ötscherland Enduro 2016


Highspeed am Pannonaring vs. Hard Enduro im Ötscherland

Vergangenes Wochenende war wieder sehr aufregend für mich. Als erstes Stand ein Videodreh mit dem Online Motorradmagazin 1000ps auf dem Plan. Ich machte mich also auf den Weg nach Ungarn zum Pannoniaring. Dort hatte ich das Vergnügen zum ersten Mal auf einer richtigen Rennstrecke mit einer KTM 690 Duke zu fahren. Ich sammelte also meine ersten Kilometer auf Asphalt. Da ich ja aktuell noch nicht im Besitz des A-Scheins bin, war es für mich wirklich wieder etwas ganz neues - das Video dazu unten

Nach viel Speed ging es für mich weiter ins wunderschöne Ötscherland. Vergangenes Jahr bin ich dort mein erstes Endurocup Rennen gefahren und auch heuer stand das Rennen wieder fix auf meinem Plan. Von High Speed zu Hard Enduro - die Strecke, war wie auch letztes Jahr super knackig :) Leider muss ich zugeben, dass ich gesundheitlich nicht wirklich fit war - starke Kopfschmerzen machten das Rennen alles andere als einfach für mich. Es waren 3 Etappen und 3 Sonderprüfungen zu absolvieren. Nach der ersten Runde musste ich kurz pausieren und mich wieder etwas sammeln. Die Temperaturen jenseits von 30 Grad machten es nicht gerade leicht. Aber mit etwas gutem Zureden und Motivation von Endurokollege Florian Salbrechter gings dann wieder weiter. Schlussendlich erreichte ich Platz 3 - damit bin ich zufrieden. Ich freue mich schon auf das nächste ACC in Haidershofen.

Eure Larissa #5

 

 

Inhalt:  L.Redinger