ACC 3. Lauf 2016 Mattighofen (OÖ)


Walter Feichtinger holt sich ersten Sieg in der Profiklasse

Nach den wechselhaften Wetterbedingungen der Vorwochen mit teils sintflutartigen Regengüssen, mussten sich die Fahrer dieses mal mit tropischer Hitze jenseits der 30°C Marke abquälen. Schon bei den ersten beiden Läufen in den frühen Morgenstunden war das warme Wetter ausschlaggebend dafür, dass sich auf der ohnehin konditionsraubenden Strecke rund um Sollern nur die Teilnehmer mit hohen Nehmerqualitäten durchsetzten. Aus heimischer Sicht waren das vor allem Andreas Birgmann, Larissa Redinger, Sandro Mairleitner und Phillip Rückenbach die sich vormittags vor zahlreichen Fans einen Stockerplatz bei der Siegerehrung erkämpft haben. Zahlreiche Piloten gingen dann im besonders heißen dritten Lauf über ihr persönliches Limit, teilten sich ihre Wasser- und Kraftreserven falsch ein und mussten im Schatten immer wieder Pausen einlegen um sich zu erholen. Nicht so die Lokalmatadoren Sven Steinberger und Gerhard Zöhrer die am frühen Nachmittag mit den Plätzen 2 und 3 weitere Podestplätze für den MSC Mattighofen nachlegen konnten.

Beeindruckender Endurosport wurde dann im vierten und letzten Lauf geboten. Walter Feichtinger und Mario Hirschmugl führten bei den "Profis" zwei Stunden lang vor wie man trotz Hitze eine Enduro schnellstmöglich über Stock und Stein bewegt und sorgten dabei für zahlreiche Zweikämpfe um Platz eins. Letztendlich konnte aber Walter Feichtinger gegen den Ex-Motocrosser und Gesamtführenden der ACC-Wertung das bessere Ende für sich verbuchen und für seinen ersten Laufsieg bei den ACC-Profis sorgen. Das Podium komplettierte Markus Geier mit Rang 3, der den beiden Spitzenreitern immer dicht auf den Fersen war und das obwohl er ungewohnterweise mit einer 250er 2 Takter unterwegs war. In der "Advanced" Klasse zeigte Marcel Sieber mit einem Tagessieg einmal mehr, dass mit dem 18 jährigen in den kommenden Jahren auch bei den Profis zu rechnen ist.

Summa summarum ein erfolgreiches Event aus sportlicher und aus Veranstaltersicht für den MSC Mattighofen. 

Persönliche Eindrücke:

Raphael Strasser (XC Guests): Letztes Wochenende bin ich beim ACC in Mattighofen in der Klasse XC Guest an den Start gegangen.Ich hatte von Beginn an Probleme mich nach vorne zu kämpfen, da ich von sehr weit hinten ins Rennen startete. Nach einer misslungenen ersten Runde ist es für mich immer besser gelaufen und ich konnte sehr viele Plätze gut machen. Am Ende konnte ich mich trotz Staub und Hitze über einen 12. Platz in der Gäste Klasse freuen.

 

Marcel Sieber (XC Advanced):Heimrennen - Heimsieg! Vormittags war ich schon auf der Strecke, doch als Streckenposten um meine Teamkollegen anzufeuern, zu motivieren und für Sicherheit zu sorgen. Um 15.15 wurde es dann für mich auch Ernst, es ging in die Einführungsrunde. Um 16.00 wie jedes mal fiel der Startschuss für den letzten Lauf des Tages. 
Doch als der fiel kam ich nicht so gut weg und verpatzte den Start ziemlich und kam als drittletzter in der ersten Kurve an. Danach hieß es aufholen, aufholen und noch mehr aufholen. Das ging dann auch ziemlich gut und ich war nach der ersten runde schon auf Platz 6. Danach versuchte ich mich immer weiter nach vorne zu kämpfen und war dann auf Platz 4. Doch dann wurde ich vom Wetter auch einwenig geschwächt, ich bekam ziemlich Bauchweh und hatte somit keine Kraft um schnell zu fahren. Es war einfach ein bisschen zu heiß um Motorrad zu fahren! 
Nach ca. einer Stunde hatte ich das so gut wie möglich übertaucht und dann konnte mich keiner mehr aufhalten. Ich fuhr Platz für Platz nach vorne und lag 50 Minuten vor Schluss schon auf Platz 1. Jede weitere Runde wurde der Vorsprung auf den 2. Platzierten immer größer und ich fuhr schlussendlich nach harten 2h mit 2min Vorsprung auf Platz 1 in der XC Expert Klasse (Advanced) ins Ziel! 
Kaum zu Glauben, ich hätte mit dem nie gerechnet, dass ich im ersten Jahr schon einen Sieg in der Expert Klasse feiern kann, und das auch noch Zuhause!! Wahnsinn!! Danke an Alle für die Unterstützung und vor allem an den MSC Mattighofen für das Hammer Race! 

Florian Reichinger (XC Pro):Das Wetter war richtig heiß, aber die Strecke war extrem cool und sie hat sich auch gut gehalten. Vom Start kam ich nicht so gut weg und musste in eine richtigen Staubwolke, was die Aufholljagd nicht gerade leichter machte. Ich fuhr ein sicheres und kontrolliertes Rennen und beendete es auf Platz 4 in der Profi Klasse womit ich sehr zufrieden bin.
Es war für mich mein erstes Acc Rennen heuer, deswegen ging ich als Gaststarter an den Start und nutze es als Training.
 
Markus Geier (XC Pro): Ich fuhr zum ersten mal mit einer 2 Takt 250er KTM. Der Start verlief nicht so gut, weil mir meine Konkurrenten den Weg abgeschnitten haben, so das ich nicht vorfahren konnte. Nach der ersten Runde war ich aber bereits auf dem dritten Platz. Die erste Stunde musste ich mich erst mit der Enduro anfreunden, aber bis zum Ende des 2 Stunden Rennen ging es dann richtig gut. Die Strecke war toll zu fahren, nur die Hitze machte mir ein bisschen zu schaffen. Ich fuhr dann als Dritter ins Ziel und bin mit diesem Ergebnis vollauf zufrieden. 
 
Walter Feichtinger (XC Pro): Habe mich kurz zuvor entschlossen beim ACC in Mattighofen/Sollern an den Start zu gehen. Am Vormittag machte ich meinen Arbeitseinsatz für das Rennen. Anschließend bereitete ich mich auf meinen Lauf um 16 Uhr vor. Diesmal mit einer 350er KTM. Schon in der Einführungsrunde hatte ich ein gutes Gefühl. Den Start konnte ich für mich entscheiden. Mit hohen Tempo und spektakulären Zweikämpfen (Mario Hirschmugl) um den ersten Rang fighten wir fair, zur Freude der Zuschauer! Mit 25 Sekunden Vorsprung musste ich einen Boxenstop einlegen, wodurch ich viel Zeit, sowie die Führung verlor. Schnell wieder im Rhythmus erkämpfte ich mir meine Führung zurück. Vorsprung 1.55.142 /16 Runden.
Erster Start und SIEG auf meiner Heimstrecke in der Klasse Profi. Ich war Happy
 

Anna-Larissa Redinger: (XC Woman) vergangenen Samstag ersparte ich mir die weite Anreise zur österreichischen Cross Country Meisterschaft -> Heimrennen auf dem MX Track in Sollern! Die Vorfreude war rießig! Am Freitag Abend besichtigte ich die Runde noch - dieses mal wieder in die andere Richtung! Pünktlichst um 9.00 fiel der Startschuss und erneut entschied ich mich auf einer KTM 250 2Takt zu starten! Leider hatte ich beim Start ein paar Schwierigkeiten - Ich war höchst motiviert aber das Bike noch nicht ;) Beim ersten Step Up stürzte ich - bis ich wieder weiter fahren konnte, war ich leider wirklich aller aller letzte. Die Aufholjagd begann!!!! Runde für Runde konnte ich aufholen. Vor heimischen Publikum, mit so viel Unterstützung und Anfeuerungsrufen von allen Seiten fährt es sich noch ein bisschen besser. Ich kämpfe bis zum Schluss und gab wirklich mein Bestes! Am Ende finishte ich auf dem zweiten Platz. Podium beim Heimrennen!!!! Ein super Gefühl :) DANKE für die geniale Unterstützung!!!!! next Race: ACC Hochneukrichen in zwei Wochen - eine meiner Lieblingstracks! Also Daumen drücken ;)

Sandro Mairleitner: Am Samstag ging ich mit einem gebrochenen Finger in der Youngsters Klasse an den Start und versuchte das bestmöglichste Ergebniss einzufahren.
Den Start hab ich ziemlich versemmelt und fuhr als letzter weg, nach der ersten Runde kam ich als Zweiter auf die Motocrossstrecke zurück und versuchte das Tempo zu halten, leider ohne Erfolg. Nach 5 Runden war ich auf Platz 3 zurück gerutscht und hab dann aber meinen Rhythmus gefunden und konnte den 3. Platz auch mit gutem Gewissen nach Hause fahren.
Danke an alle Helfer und Mitglieder des MSC Mattighofen, ohne die wäre die Veranstaltung niemals so gut über sie Bühne gelaufen.

Patrick Rückenbach: (XC Youngstar) Ich hatte einen guten Start und war an 3. Stelle. In der zweiten Runde fuhr ich mit hoher Geschwindingkeit gegen einen Baumstamm und riss mehr als die Hälfte von meinem Fußraster ab. Mit dem fast ganz abgerissenen Fußraster war es sehr schwer zu fahren, aber ich fuhr bis zur sechsten Runde konstant durch bis ich mir einen Platten vorne fuhr. Ich musste den Reifen wechseln, das dauerte ungefähr 10 min. Als ich ins Rennen zurück fuhr, fuhr ich zwei Runden, aber in diesen zwei Runden stürzte ich so oft, dass ich aufgeben musste. Das viele Motorradaufstellen hat zu viel Kraft gekostet.

Phillip Rückenbach: (XC WCS1) Phillip hatte einen sehr guten Start und war auf dem 2. Platz. Phillip konnte sich einige Runden lang an dieser stelle halten. Er fiel nach ca. der Hälfte des Rennes auf den 3. Platz zurück, konnte aber sofort wieder eine Platzierung gut machen und fuhr den Rest des Rennens konstant an dieser Stelle weiter und kam somit als Zweitplatzierter in das Ziel.

 

 

Links:

http://acc.xcc-racing.com/

https://www.facebook.com/euromotorsgrazmotorradhandelsgmbh/photos

https://cloud.1und1.de/ngcloud/external?shareId=nDqaRGQrRgubQ8v7jU1dVA80506#/ACC%20Mattighofen%202016

 


Inhalt: M. Sattlecker, Fotos: Anna-Larissa Photography, only-dirt.at