Erzbergrodeo 2016 (22. Ausgabe)


Walter Feichtinger berichtet vom 22. Erzbergrodeo

Am Donnerstag ging es nach Eisenerz zum legendären ERZBERGRODEO. Nachmittags ging es los zur Rocket Ride Qualifikation. Ich konnte davon drei Läufe souverän gewinnen. Im Halbfinale machte ich dann einen kleinen Fehler was das Ausscheiden für mich bedeutete. Freitag morgens um 9:00 mussten wir uns dann für den Prolog aufstellen. Von den ursprünglich 1800 Startern mussten sich 500 Fahrer erst für den Hauptbewerb qualifizieren. Dieses Jahr war der Prolog sehr kurvenreich und trotzdem sehr schnell. Gleich am Anfang hatte ich einen kleinen Wackler, ab da hieß es für mich aber kräftig am Gashahn zu drehen um ja schnell nach oben zu kommen. Erst am späten Abend, so um ca 22 Uhr, wurde die Wertung bekannt gegeben. Ich fand mich nicht auf der Wertungsliste und fing dadurch etwas zu zittern an. Ich bekam am Rande mit, dass auch andere Spitzenfahrer dasselbe Problem hatten. Plötzlich nach bangen Minuten die Erleichterung, es war nur ein Programmfehler in der Zeitnahme. Ich belegte den sensationellen 11. Rang - Erste Startreihe! 

Am Sonntag durfte ich also von 500 Startern als 11. zur Startaufstellung zum Red Bull Hare Scramble. Pünktlich um 12 Uhr war dann der Start, den ich problemlos meisterte und mit der Spitzengruppe losziehen konnte. Ein Wahnsinns Gefühl! Ohne Sturz konnte ich Checkpoint für Checkpoint absolvieren und befand mich dabei immer so um den 46. Platz bis mich leider meine 450er im Stich ließ. Da half die noch vorhande Motiviation und Fitness leider nicht mehr viel und ich war gezwungen bei Checkpoint 15 aufzugeben. Endergebnis: PLATZ 63

Ergebnisse:

Walter Feichtinger: Platz 63 (CP15)

Markus Geier: Platz 132 (CP9)

Philipp Reichinger: Platz 310 (CP5)

Links:

www.erzbergrodeo.at

 

 


Inhalt:  Fam. Feichtinger