Enduro ÖM 5. Lauf 2015 Perchau (ST)


Die kleine steirische Gemeinde Perchau (Bezirk Murau) war die vierte Location zur Endurotrophy Serie und war auch gleichzeitig der fünfte Veranstaltungsort für die Enduro ÖM. Bei großer Hitze fand das zwei Stunden Rennen statt, bei dem Rund ein Drittel der Starter die Zielflagge aufgrund der Bedingungen nicht sahen. Unbeeindruckt davon einmal mehr der Juniorenstaatsmeister Bernhard Schöpf der fleissig Staatsmeisterschaftspunkte sammelt und mit einem Laufsieg seine Gesamtführung in der Meisterschaft ausbauen konnte. Dahinter folgten in Perchau der Slowake Thomas Hostinsky und Staatsmeister Patrick Neisser. Nicht ganz nach Wunsch verlief es für die MSC Jungs die schon beim Starthang mit Problemen kämpfen mussten.

Persönliche Eindrücke:

Markus Geier: Am Samstag fand der 7. Staatsmeisterschaftslauf in Perchau statt. Ein anstrengendes Rennen bei wahnsinniger Hitze. Zudem war die Strecke nicht leicht zu fahren, beispielsweise war ein Steilhang gleich nach dem
Start, staubige Geraden mit Wellen, ein rutschiges Rohr zum überfahren und viel Wald. Mein Start war wie immer voll verhaut und in der ersten Runde hatte ich gleich einen Sturz mit Überschlag - Fazit: verbogener Lenker. Ich kämpfte mich von Runde zu Runde wieder ein bisschen nach vorne und beendete den Tag mit dem 4. Platz.
 
Florian Reichinger: Samstag war der Staatsmeisterschaftslauf in Perchau. Wir starteten um 13:00, der Start verlief gut, doch ca. 200m nach dem Start war ein anspruchsvoller Steilhang. Ich fuhr mit einen anderen Fahrer zusammen und wir mussten beide nochmals neu anfahren, somit war ich ziemlich weit hinten im Starterfeld. Doch dann lief es gut obwohl die Strecke richtig eng und staubig war und konnte schlussendlich Platz 6 knapp hinter Teamkollegen Walter Feichtinger einfahren.
 
Michael FeichtingerWalter Feichtinger: ÖM LAUF in Perchau war alles andere als perfekt! 
Beim Start fuhren Wibmer, Neisser und Walter am Steilhang zusammen. Michael hinterher, auf den fiel dann Walters KTM Maschine drauf. Auch Michael lag dadurch am Boden. Chaos pur. Die gestürzten Fahrer rafften sich auf und zogen davon. Walter stand seelenallein in der Grube. E n d l i c h !! Es begann die Aufholjagd.Nach drei Runden schloss er sich den Fahrerfeld an. Michi kämpfte sich von Runde zu Runde trotz einiger Stürze u. Schmerzen nach vorne. Extreme Hitze, feiner Staub und viele Wurzel erschwerten ihren Einsatz. Dann in der vorletzten Runde, auf gleicher Höhe mit einem Fahrer, wechselte dieser, nach Blickkontakt, plötzlich die Spur und Walter landete wieder im Graben. Dass er überhaupt noch ins Ziel kam, wie die Beiden (Maschine und er) aussahen, zeigt seine Stärke. PS:Tolle Strecke ! Ergebnis : Overall Michael Platz 7-Junioren Rang 2, Overall Walter Platz 12-Junioren Rang 5
 

Links:

http://www.enduro-trophy.at/

http://www.osk.or.at/index.php?navid=6_0&__wizardStep=Motorrad_167


Inhalt: Fam. Feichtinger-Mühlbauer, F.Reichinger, M.Geier, M. Sattlecker, Photos: Anna Larissa Photography