ACC 2. Lauf 2015 Griffen (K)


Zum zweiten Rennen der ACC Serie ging es wieder nach Kärnten, genauer nach Haberberg bei Griffen. Auch schon in den vergangenen zwei Jahren war die Strecke Teil der Rennserie vom Team Rameis! Von Staub war dieses Mal keine Spur. Die "Bewässerungsanlage von oben" wurde kräftig eingesetzt und so war es vor allem im ersten Lauf richtig rutschig. Eine Schlammschlacht vom Feinsten! Aber die Burschen und Mädels vom MSC haben sich gut geschlagen und konnte wieder tolle Platzierungen erreichen!
Leider gab es auch eine Verletzung - Sven Steinberger hatte einen grandiosen Start! Und dann, Körperkontakt mit einem seiner Konkurrenten! Er stürzte schwer und verletzte sich den Daumen! Aber ans Aufgeben dachte er nicht! Aufholjagd und dann der Sieg! Unglaubliche Leistung und starker Kampfgeist!

Persönliche Eindrücke:

Marcel Sieber (XC Junior): Das starten mit der 250er will noch nicht so, ich kam als 17 weg. Nach der ersten Runde lag ich auf Platz 12. Nach einer Weile kämpfte ich mich auf Platz 7 vor doch dann hatte ich ein paar Probleme bei den Überrundungen und stürzte bei einer Abfahrt 2 mal. Danach lag ich auf Platz 9 von insgesamt 50 Startern in meiner Klasse. Den fuhr ich dann auch ins Ziel in der Klasse XC Junior.
Im großen und ganzen bin ich recht zufrieden da drei Italiener unter den besten 5 waren und die Klasse heuer stark besetzt ist. Ich freue mich auf die nächsten Rennen um wieder voll angreifen zu können!! :)

Markus Geier (XC Pro): Am Samstag war der 2. Lauf der Acc-Serie in Griffen im Jauntal bei idealem Wetter. Die Strecke hatte neue Passagen und war sehr anspruchsvoll. Ich startete mit der Startnummer 10 und kam sehr gut weg. Ca. eine halbe Stunde vor Rennende ergriff ich eine Chance im Wald und überholte meinen Team-Kollegen Walter Feichtinger, es war ein Kopf an Kopf Rennen zwischen uns zwei. Ich konnte meine Führung halten und fuhr mit 15 Sekunden Vorsprung ins Ziel. Es war ein tolles Rennen und ich bin sehr Stolz auf meinen 5. Platz nach den Werksfahrern Neisser, Hirschmugl, Wibmer und Enöckl.

Anna-Larissa Redinger (XC Woman): Am vergangenen Wochenende startete ich mit meiner Freundin Petra Bernhard zum zweiter Lauf der österreichischen Cross Country Meisterschaft nach Kärnten. Die Strecke war wirklich eine Challenge. Es hatte die Tage zuvor viel geregnet und der Boden war mehr als nur rutschig! In der ersten Runde hatte ich wirklich zu kämpfen! Aber ans Aufgeben hab ich nicht gedacht! Nach der ersten halben Stunde bin ich super ins Fahren gekommen und konnte endlich Gas geben! Am Ende reichte es für den 5ten Platz. Nächstes Mal ist aber noch mehr drinnen! ;) Dennoch bin ich zufrieden und dankbar für die coole Zeit auf meiner Enduro! VIELEN DANK an euch alle!!!!!!!!!! :)

Sven Steinberger (XC Pre Senior): Mit einem lachenden und einem weinenden Auge blicke ich auf das vergangene Rennwochenende in Griffen zurück. Bei der Ankunft in Griffen war erstmal die Freude bei mir groß, da sich die Streckenführung zu den vergangenen Jahren teilweise geändert aber vor allem verlängert hat und auch der ein oder andere Enduro Teil dazugekommen ist. Nach der Einführungsrunde stellten wir uns auf dem neuen großen Startareal auf. Pünktlich nach Zeitplan erfolgte um 13.00 Uhr der Start zu Lauf 3 des Tages. Ich erwischte den Start recht gut und war der Meinung dass ich nach der Hälfte der langen Startgerade meine Kontrahenten schon hinter mir gelassen hätte. Um so überraschter war ich, als ich plötzlich rechts neben mir kurz ein Vorderrad eines Mitstreiters wahrnahm und gleich danach einen Schlag mitbekam! Die Folge daraus war eine relativ lange (4 Gang / Vollgas) Flugphase mit einer relativ harten Landung. Als ich mich denn nach einer kurzen Gedenkminute wieder gesammelt hatte und keine gröberen Schäden an Mensch und Maschine feststellen konnte beschloss ich mit ziemlich viel Wut im Bauch die Verfolgung des Feldes aufzunehmen. Ich fand relativ schnell einen guten Rythmus und konnte den Rückstand schnell aufholen und damit beginnen meine Kontrahenten zu überholen. In Runde fünf bekam ich dann von der wieder hervorragend arbeitenden Boxenmannschaft (Danke Max und Co) angezeigt dass ich bereits in Führung liege und ich versuchte mir noch einen Vorsprung für meinen notwendigen Tankstop raus zu fahren. Allerdings merkte ich jetzt immer deutlicher das der Abflug beim Start doch nicht ganz ohne Folgen war, da der Daumen zu schmerzen begann und ich nach einer kurzen Sichtkontrolle feststellen musste dass die Richtung in die er zeigte nicht ganz serienmäßig war. Aber "aufgeben tut man einen Brief" aber nicht ein Rennen! So war Zähne zusammenbeissen angesagt was sich nach zwei Stunden Renndauer mit dem ersten Rang in der Pre Senior Klasse bezahlt gemacht hat.
Jetzt kommt das weinende Auge: Nach einem kurzen Check im UKH Salzburg wurde festgestellt, dass ein Band im linken Daumen am Ansatz ausgerissen ist welches in der Nacht zum Montag in einer Operation wieder fixiert wurde. Somit erstmal 6 Wochen Gips und ca. 3 Monate Pause.

Sandro Mairleitner (XC Youngster): Ich hatte am Samstag in Griffen die selben Probleme wie in Launsdorf, da meine EXC nicht sofort angesprungen ist. Aber ich habe sofort meinen Ryhtmus gefunden und gab mein Bestes. Als ich auf den vierten Platz lag überkam mich der Ehrgeiz und gab nochmal alles um den Drittplatzierten zu erwischen, doch dann machte ich einen kleinen Fahrfehler mit Folgen und ich stürzte leider. Fazit: Ich hab eine Minute verloren weil mein E-Starterknopf unter das Gasseil gerutscht ist und ich meine EXC nicht mehr starten konnte. Ich rollte zum nächsten Streckenposten der mir den Knopf zurückbog und ich wieder weiter fahren konnte. Durch den Sturz verlor ich leider einen Platz und so wurde ich dann nur noch Fünfter. Durch den Sturz ist der Lenker jetzt kaputt und meine Rippe tut sehr weh, aber alles in allem war es ein tolles Wochenende.

Walter Feichtinger (XC Pro): Ich hatte einen guten Start, kam als Zweiter in die erste Kurve. Sechzig Minuten lang hielt ich mich auf Rang drei. Leider musste ich feststellen, dass mein Fahrwerk zu weich war für diese Strecke. Durch meine eigenen Fehler(?) verlor ich Platz für Platz. In der drittletzten Runde rutschte ich in der Schräglage bei einer Wurzel aus. Ein Stock verfing sich am Hinterrad, dadurch verlor ich viel Zeit und landete schlussendlich auf Platz Sechs.

Ergebnisse:

Klasse XC Pro: 
Platz 5 Markus Geier 
Platz 6 Walter Feichtinger
Platz 7 Philipp Reichinger

Klasse XC Beginners:
Platz 26 Matthias Kumpf
Platz 28 Martin Neider
Platz 46 Bernhard Walden
Platz 48 Manuel Reichl
Platz 49 Karl Kelemen

Klasse XC Super Seniors: 
Platz 20 Kurt Friedl

Klasse XC Woman
Platz 5 Anna-Larissa Redinger
Platz 7 Stephanie Strobl

Klasse XC Pre Senior: 
Platz 1 Sven Steinberger
Platz 4 Fritz Reinthaller
Platz 5 Josef Obermoser

Klasse XC Youngsters: 
Platz 5 Sandro Mairleitner

Klasse XC Junior: 
Platz 9 Marcel Sieber

Klasse XC Sport 1: 
Platz 3 Thomas Friedl
Platz 21 Raphael Strasser

Klasse XC WCS2
Platz 3 Patrick Rückenbach

Links:

http://acc.xcc-racing.com/

 


Inhalt: A-L.Redinger, S.Mairleitner, M.Sieber, M.Geier, S.Steinberger, M. Sattlecker, Photos: Anna Larissa Photography, Mirja Geh